Makoare trat seit 1994 in Filmen auf, in denen er stets den "Bösewicht" verkörperte. 
In der Herr der Ringe Filmtrilogie spielte der gebürtige Neuseeländer drei verschiedene, aber wichtige Rollen, für die er aufgrund seiner hünenhaften Statur prädestiniert zu sein schien.
Zunächst wurde er nur als "Lurtz" engagiert, einen der "Uruk-Hai", der Boromir (alias Sean Bean) tötet, dann jedoch entdeckte Peter Jackson seine Fähigkeiten und holte ihn zum dritten Teil der Trilogie wieder aufs Set zurück.
Er sollte den Nazgul "Hexenkönig von Angmar" spielen, wobei er meistens auf dem Flugtier gefilmt wurde.
Dann wurde ihm jedoch noch eine dritte Rolle zugeteilt, denn man brauchte ihn auch noch als den deformierten "Gothmog" der Ork in der Schlacht auf den Pelennor-Feldern.
Da das Auftragen der aufwendigen Maske des "Lurtz" bis zu 12 Stunden in Anspruch nahm, begannen die Maskenbildner bereits abends ab 20 Uhr den Schauspieler in "Lurtz" zu verwandeln, damit dieser am nächsten Morgen um 8 Uhr zum Drehen bereit war. So kam es natürlich nicht selten vor, dass Lawrence Makoare während der Dreharbeiten bzw. der Maskenbildnerei einschlief.
Auch stand der 1,93 m große Māori für neuseeländische Fernsehserien wie Xena – Die Kriegerprinzessin und Der junge Herkules aber auch für "Der Hobbit: Smaugs Einöde", als Mr. Kil in James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag und weiteren Serien wie Marco Polo und Tatau vor der Kamera.



PhotoShoot: € 30,-
Autogramm: € 25,-

Sicher Euch euer Foto mit ihm hier: